Gegen Hass, Antisemitismus und Rassismus

Lauda-Königshofen. Zum zweiten virtuellen Grünen Treff des Ortsverbandes Lauda-Königshofen hatte das Vorstandsteam um Wolfgang Schuster und Christina Sack Stefan Heidrich vom Netzwerk gegen Rechts Main-Tauber geladen. „Das Netzwerk gegen Rechts Main-Tauber widmet sich der politischen Bildungs- und Recherchearbeit gegen die organisierte Rechte sowie gegen Diskriminierung und Hass, Antisemitismus und Rassismus in der Region. Das Netzwerk engagiert sich für ein friedliches, solidarisches Miteinander und stärkt Demokratie und Zivilgesellschaft, “ stellte Heidrich das 2014 als Initiative gegen Rechts Bad Mergentheim gegründete Netzwerk vor. 2016 habe das Netzwerk die Broschüre „Organisierte rechte Strukturen zwischen Tauber, Kocher und Neckar“ herausgebracht, welche 2018 eine Neuauflage erfuhr.

Anschließend legte Heidrich den Grünen Mitgliedern aus Lauda-Königshofen sowie weiteren Interessierten kompakt rechte Strukturen, Initiativen und Bewegungen in der Region vor. Heidrich nannte das Studienzentrum Weikersheim, Hohenlohe wacht auf, die NPD, den Bund für Gotterkenntnis Ludendorf e.V., rechte Musikkonzerte und als neuere Entwicklungen die Initiativen Querdenken 7931 und Buchen steht auf.

Erfreut zeigte sich Heidrich vom schlechten Abschneiden der AFD bei der Landtagswahl im März, welches mit dem Verlust des Landtagsmandats im Main-Tauber-Kreis einherging. Als wichtige Entwicklung sah Heidrich  die Beobachtung der AFD durch den Verfassungsschutz an. Allerdings mahnte er auch, dass die Partei damit nicht verschwunden sei.

In der anschließenden Fragerunde stellte Heidrich heraus, dass das Netzwerk gut mit ähnlichen Netzwerken in den angrenzenden Landkreisen vernetzt sei. Insgesamt erschwere die Corona-Pandemie aktuell jedoch die Einschätzung der rechten Szene.

Anschließend stellte Stefan Heidrich die Initiative „Hey Alter – Alte Rechner für junge Rechner“ vor. Die Initiative wurde 2020 in Braunschweig gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, alte Rechner bei Unternehmen, Institutionen und von privaten Haushalten einzusammeln, fit zu machen und an Schülerinnen und Schüler, die bislang nicht oder nur eingeschränkt an e-Learning oder homeschooling teilnehmen konnten, zu verteilen. „Ich bin an einem Freitag an die Hauptinitiative ran getreten. Am darauffolgenden Dienstag war alles fertig – von der Homepage bis zu den Flyern“, berichtete Heidrich von der unkomplizierten Gründung der Initiative im Taubertal. „Anschließend habe ich mich an die Pressearbeit gemacht und Firmen angeschrieben, um Hardware zu bekommen.“

Momentan könne er 50 Rechner einsatzfähig machen, allerdings benötige er für einige noch Zubehör. Als erste Lieferung konnte Heidrich bereits das SBBZ Lauda mit 20 Rechnern beliefern. Heidrich betonte, dass auf den Rechner alle wichtige Schülersoftware aufgespielt sei. Zudem gebe es ein Handbuch und Erklärvideos. Aktuell habe er Anfragen von zwei weiteren Schulen. Heidrich lobte die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Lauda-Könighofen. Im Mehrgenerationenhaus habe er einen Platz zum Unterbringen der Materialien erhalten und im Rahmen der dort jeden Dienstag von 18 bis 19 Uhr stattfindenden Computersprechstunde könne Hardware abgegeben werden.

Die Vorsitzenden Christina Sack und Wolfgang Schuster dankten Heidrich für die Bereitschaft, die Initiativen im Rahmen des Grünen Treffs vorzustellen. In der sich anschließenden Ortsverbandsversammlung diskutierten die Mitglieder über einige aktuelle kommunalpolitische Themen, wie die Forderung nach einer Tempo-30-Zone im Bereich des Kindergartens Gerlachsheim, den Radwegausbau sowie die Beschilderung am Bahnübergang Königshofen.

Info: Für die Computersprechstunde und Abgabe der Hardware im Mehrgenerationenhaus ( dienstags 18-19 Uhr) ist eine Anmeldung unter Telefon 09343 / 501 5950 oder per E-Mail: mgh@lauda-koenigshofen.de erforderlich.
Kooperationsanfragen aller Art sind unter taubertal@heyalter.com möglich. Geldspenden für Ersatzteile und Zubehör werden von der Taubertäler Hilfsgemeinschaft e.V. (gemeinnützig) verwaltet:
Sparkasse Tauberfranken 
IBAN: DE68 6735 2565 0000 0501 87
Verwendungszweck „Hey Alter Taubertal“ (Spendenquittung unter Angabe von Name und Adresse möglich)

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel